Claus Karst

Florian Illies | Claus Karst | Daniel Keel

Juli 2013

Herzlichen Dank an Claus Karst für die unterhaltsame Lesung.

„Finisterre“ von Claus Karst

Über das Buch

Wie weit gehst du, um deine Frau zu retten? Das fragt sich Pascal Lambert, als Leonie einen Tag nach der Ankunft in ihrem Urlaubsort - einem mysteriösen, fremdenfeindlichen Bergdorf spurlos verschwindet. Auch der Ehemann von Sophie Dumont, einer Belgierin und dem einzigen anderen Gast in dem vergessenen Dorf am Ende der Welt, ist nicht mehr auffindbar. Bei ihrer Suche kommen Pascal und Sophie dem Geheimnis, welches das Dorf mit aller Macht zu schützen versucht, auf die Spur. Ehe sie sich versehen, ist ihr Leben in höchster Gefahr.

Über den Autor

Claus Karst ist 1940 in Essen geboren, lebt seit mehr als 40 Jahren in Hemer am Fuße des Sauerlandes, fühlt sich aber nach wie vor im Ruhrpott verwurzelt. Mit 60 ist er aus dem Berufsleben ausgeschieden, um sich seinen Jugendtraum zu erfüllen und sich ernsthaft als Schriftsteller zu betätigen. Bald wurde er über die regionale Szene hinaus bekannt, auch als (Co-)Lektor und (Co-)Produzent von Anthologien. Er nennt sich selbst Geschichtenerzähler und schreibt in erster Linie Geschichten und Erzählungen, fantastische, satirische, sozialkritische, erotische, auch gelegentlich für Kinder. Finisterre ist sein drittes Buch. Neben dem Schreiben moderiert er das Literatur-Magazin WortArt im Radio Iserlohn.