Marie-Sabine Roger

Katrin Rodeit | Marie-Sabine Roger | Astrid Rosenfeld

Juni 2010

Als Überraschungsgast durfte ich Sandra Uschtrin persönlich begrüßen! Im Gepäck hatte sie die neuen Federwelten – mit einem Artikel über die WortWerkstatt SCHREIBundWEISE – und ihr druckfrisches Autorenhandbuch. Sie hat ein wenig über Inhalt und Entstehung geplaudert.

„Das Labyrinth der Wörter“ von Marie-Sabine Roger

Über das Buch

„Germain stand bisher nicht auf der Sonnenseite des Lebens. Von der alleinerziehenden Mutter vernachlässigt, in der Schule gescheitert, haust er nun im Wohnwagen und züchtet Gemüse. Neben dem Schnitzen von Holzfiguren gilt sein Interesse vor allem den Tauben im Park. Eines Tages trifft er dort eine zierliche alte Dame, die seine Faszination für die Tauben teilt. Das ungleiche Paar freundet sich an. Als sie anfängt, ihm Romane vorzulesen, öffnet sich für Germain eine völlig neue Welt. Doch bald erfährt er, dass Margueritte seine Hilfe braucht. Germain muss ihr zuliebe über seinen Schatten springen.“

Buchempfehlung von druckfrisch

neue Bücher mit Denis Scheck - Das Erste, vom 28.03.2010 · 23:30 Uhr

Auszug aus dem Hörbuch (Hoffmann und Campe Verlag):

Dezember 2011

„Der Poet der kleinen Dinge“ von Marie-Sabine Roger

Über das Buch

Manchmal braucht es nicht viel, um ein ganzes Leben zu verändern. Gérard ist verrückt nach Popcorn, trägt Gedichte vor, die keiner versteht, und lacht sich kaputt, ohne zu wissen, warum. Niemand kann etwas mit ihm anfangen. Nur die Herumtreiberin Alex, die bei seinem Bruder zur Untermiete wohnt, hat den schrägen Poeten ins Herz geschlossen. Und da Gérard so wenig vom Leben hat, schmiedet sie einen abenteuerlichen Plan.

Über die Autorin

Marie-Sabine Roger wurde 1957 in Bordeaux geboren, lebte lange in Südfrankreich und ist 2011 nach Kanada umgezogen. Sie arbeitete einige Jahre als Grundschullehrerin, ehe sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Ihr letzter Roman Das Labyrinth der Wörter wurde in Frankreich und Deutschland ein Bestsellererfolg.