Februar 2012

Dezember 2011 | Februar 2012 | März 2012

„Ode an die Krake“ von Cécile Reyboz

Über das Buch

Marthe beschließt, von heute an nur noch zu tun, was ihr gefällt. Dieses neue Lebensmotto will sie mit ihrem Vater feiern. Auf der Bahnreise zu ihm sorgt sie mit ihren spontanen Reaktionen für Turbulenzen. Während einer rätselhaften Zugpanne, die Chaos auslöst, ist Marthe richtig in ihrem neuen Element. Doch wartet ein Hindernis, dass auch sie nicht aus dem Weg räumen kann.

Über die Autorin

Cécile Reyboz lebt und arbeitet in Paris. Ode an die Krake war ihr erster Roman, der mit dem Prix Lilas ausgezeichnet wurde.

Als besonderes Highlight war die Verlegerin des Buches, Bettina Deininger anwesend und beschrieb aus ihrer Sicht den Weg eines Buches vom Suchen, Finden, Übersetzen und Verlegen.

Der Abend wurde stilecht abgerundet mit Dorothea Burger und ihrer Erzählung „Ein neues Leben“.